Home
Tom Kehrbaum
Vita
Projekte
Publikationen
Vorträge etc.
Aktuelles
Seminare
Kontakt
Impressum

Kurzvita:

Tom Kehrbaum M.A., geboren 1971 in Bad Mergentheim
als "letzter" von vier Brüdern verbrachte die Kindheit und Jugend im schönen Taubertal in Markelsheim und hat nach seiner Ausbildung sechs Jahre als Mechaniker in der Industrie gearbeitet.

Er
begann, sich gewerkschaftlich zu engagieren und studierte Verfassungsgeschichte, Arbeitsrecht und Sozialpolitik an der Europäischen Akademie der Arbeit in der Goethe Universität in Frankfurt am Main. Danach Philosophie und Pädagogik (u.a. bei Prof. Hans-Jochen Gamm) an der TU Darmstadt.

Forschungsprojekte brachten ihn nach São Paulo/Brasilien und Berkeley/USA (veröffentlicht 2006 bei Büchse der Pandora bzw. 2009 bei VS Verlag).

In seiner Abschlussarbeit entwickelte er ein Verständnis von "Innovation", das
auf sozialen Prozessen basiert und führt damit neue wissenschaftstheoretische und methodologische Grundlagen zur Erforschung und Gestaltung von technologischen und sozialen Innovationen ein.

Sein philosophisches Interesse liegt beim Pragmatismus, der Kritischen Theorie und der politischen Philosophie. Andere Schwerpunkte sind zwischenmenschliche Ethik und kritisch-emanzipative pädagogische Theorie.

Er arbeitet derzeit für den Vorstand der IG Metall an der inhaltlichen und didaktischen Weiterentwicklung gewerkschaftlicher Bildung und forscht in europäischen und globalen Projekten zu interdisziplinären und transnationalen sozialen Prozessen.


Bisherige Stationen:


Markelsheim
Würzburg
Frankfurt am Main
Karlsruhe
Sao Paulo (Brasilien)
Berkeley (USA)
Weimar
Darmstadt (derzeitiger Wohnsitz)

Seit Oktober 2008 hauptberuflich beim Vorstand der IG Metall zuständig für Gewerkschaftliche Bildungsarbeit 
Was bisher geschah...


Ausbildung und Berufstätigkeit:

Industriemechaniker (Fachrichtung Maschinen- und Systemtechnik)
Insgesamt 9 Jahre beschäftigt in der Maschinenbau-Industrie und gewerkschaftlich engagiert


Zivildienst:

15 Monate Altenpflege und individuelle Schwerstbehindertenbetreuung beim Arbeiter Samariter Bund in Würzburg


Studium:

  • Arbeits- und Tarifrecht, Verfassungsgeschichte
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Sozialpolitik

Abschluss der an der Akademie der Arbeit (heute: Europäische Akademie der Arbeit) Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt am Main


Hauptamtliche Tätigkeit beim IG Metall Vorstand und bei der IG Metall Karlsruhe

Schwerpunkte der vierjährige hauptberufliche Tätigkeit waren:

  • Berufliche Aus- und Weiterbildung
  • Betriebspolitik
  • Qualifizierungsprojekte
  • Produktions- und Arbeitsgestaltung
  • Gründung von Interessensvertretungsstrukturen in der IT-Branche
  • Gestaltung von Entlohnungssystemen in der M & E-Industrie, der Holz & Kuststoff-Industrie und der so genannten New Economy
  • Arbeits- Tarif- und Sozialrechtsberatung
  • Jugend- und MigrantInnenarbeit


Weiterbildungen:

  • Projekt- und Prozessmanagementausbildung
  • TZI-Ausbildung
  • Zahlreiche fachbezogene Weiterbildungen


Magister-Studium an der Technischen Universität Darmstadt:   

  • Berufspädagogik (Schwerpunkte: Weiterbildung, Erwachsenenbildung, Personalmanagement, Innovationsmanagement, Bildungsplanung/-controlling, Qualifizierung benachteiligter Personengruppen)
  • Allgemeine Pädagogik (Schwerpunkte: Kritische Bildungstheorie, Sozialpsychologie, Methodik und Didaktik von Bildungsprozessen, Bildungspolitik, Erziehungsphilosophie)
  • Philosophie (Schwerpunkte: Wissenschaftstheorie, Technikphilosophie, analytische Philosophie, Pragmatismus, praktische Philosophie, Sozialphilosophie, Ethik)
           
Abschlüsse 2008: 

Magister der Berufspädagogik (1.HF) und der Philosophie (Note: sehr gut)

  • Abschlussarbeit: Innovation als sozialer Prozess - Die "Grounded Theory"  als methodologische Grundlage der Innovationsforschung
  • Stipendiat der Hans Böckler Stiftung
        

Auszeichnung:

Gewinner des Studienpreises 2005
Zukunft der Arbeitswelt Innovation - Qualifikation - Partizipation
für Studien- und Abschlussarbeiten zur humanen und nachhaltigen Gestaltung der Arbeitswelt der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt Darmstadt mit einer wissenschaftlichen Analyse zum Konzept des Lebenslangen Lernens


2003 - 2008 selbständig tätig als

  • Projektentwickler und Projektbegleiter für die AgenturQ - Agentur zur Förderung der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
  • Referent für Arbeits- und Tarifvertragsrecht bei der BildungsKooperation in Baden. Gesellschaft für kooperative Bildung mbH
  • Autor von Büchern (Schüren Verlag, VS-Verlag, Büchse der Pandora) und Broschüren u.a.  zu Internationales und Themen der politischen und beruflichen Bildung
  • Berater und Referent für Nichtregierungs-Organisationen und zahlreiche Unternehmen der M&E-, der Holz- & Kunststoffindustrie und der IT-Branche

Weitere Praxiserfahrungen:
  • Über 20 Jahre Erfahrung als Referent in der Jugend- und Erwachsenenbildung
  • 10 Jahre Tätigkeit als Berater und Moderator
  • 5 Jahren Tätigkeit als Coach für Einzel- und Gruppencoaching
  • Politik- und Strategieberatung für NGOs
  • Verfasser wissenschaftlicher Studien zur Innovationsfähigkeit deutscher Großkonzerne (HansBöcklerStiftung/IG Metall)

Thematische Schwerpunkte:
  • Politische Erwachsenenbildung
  • Theorie-Praxis-Transfer
  • Bildungskonzeptentwicklung für besondere Beschäftigtengruppen
  • Weiterbildung für Ingenieure und Technische Experten
  • Internationale und transnationale Bildung
  • Integration allgemeiner, beruflicher und politischer Bildungskonzepte
Auslandserfahrungen 
  • Halbjähriger Forschungsaufenthalt in Brasilien (Uni Frankfurt/ Uni Darmstadt): Analyse von universitären Wissenschaftsnetzwerken an drei brasilianischen Universitäten im Bundesstaat Sao Paulo
  • Exkursion in Litauen zur Analyse der Arbeitspolitik und Berufsbildungspolitik
  • Halbjähriger Forschungsaufenthalt in San Francisco und Berkeley, USA (März - Juli 2008), Forschungsprojekt zur "Grounded Theory"
  • Konzeption, Durchführung und Teilnahme an mehreren internationalen Seminaren auf europäischer und internationaler Ebene
         siehe auch nationale und internationale Projekte:

Lehre und Forschung:
  • 2009/10 Lehrauftrag an der Technischen Universität Darmstadt am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik


Hobbys:
  • Weitwanderungen
  • Gefilmtes, Aufgeführtes und Gemaltes...
  • Musik! Ich spielte über 20 Jahre Schlagzeug unter anderem in den Rock-, Heavy-, Jazz,- Funk-, Fusion-, und Pop - Bands:  Dirty Candy, Permanent Climax, Curly Hinds...

                     Im Proberaum von Permanent Climax: Video